Meine Rezensionen


Hannahs Entscheidung: Im Schatten der Appalachen 1 (Broschiert) von Kate Sunday



Inhalt: Hannahs Ehe ist am Ende. Nach einem leider nicht gewaltfreiem Streit verlässt sie fluchtartig ihren Mann Shane. Sie hat vor, in ihre alte Heimat Charlotte zu ihrer Großmutter zu reisen. Immer in der Hoffnung, Shane findet sie nicht. Sie hat panische Angst vor ihm. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Durch einem Autounfall mit Sam Parker muss sie notgedrungen in Willow Creek für ein paar Tage ihr Lager aufschlagen. Das Auto defekt, Ersatzteile nicht lieferbar. Während ihres Aufenthalts lernt sie einige interessante Menschen und Freunde kennen. Tayanita ist eine davon. Sie gewährt ihr Unterschlupf und wird ihr eine liebe Freundin. Auch Sam Parker lernt sie näher kennen. Beide mögen sich wie Hund und Katze. Doch dann braucht sie seine Hilfe. Shane war Hannah dicht auf den Fersen. Und genau in dieser Zeit kommen Sam und Hannah sich näher. Ein Gefühlschaos bricht aus. Und die Angst begleitet sie nun wieder.

Aufmachung: Das Buch hat 33 Kapitel, die sich auf 442 erstrecken. Kate Sunday beschreibt in ihrem Roman Hannahs Entscheidung - Im Schatten der Appalachen " die Situationen und Schauplätze sehr anschaulich. Es ist eine mitfühlende Geschichte einer jungen Frau, die am Ende ihrer Ehe steht. Die Themen wie Angst, Liebe, Familie, Hilfsbereitschaft und Freundschaft sind wichtige Themen, die sehr gut über die Protagonistin wiedergegeben werden. Das Cover zeigt ein harmonisches, verliebtes Pärchen einer Landschaft mit Bergen im Hintergrund. Das Buch wurde über bookshouse veröffentlicht. Der Schreibstil ist sehr flüssig und anschaulich.

Persönliches Fazit: Ich finde dieses Buch sehr mitfühlend und spannend. Es strahlt soviel Wärme und Herzlichkeit aus, aber auch Angst und Panik. Ich habe jede Sekunde mit der Protangonistin mitgefiebert. Ab und zu hätte ich ihr gern einen Schubs gegeben. Hannah wird von der Autorin sehr warmherzig beschrieben. Eine Frau mit Problemen und Sehnsüchten. Auch Tayanita hat ein Bild in meinem Kopf hinterlassen. Nachdem ich das Alter der Cherokee-Indianerin erfahren hatte war ich irritiert. Ich hatte sie mir mit den Beschreibungen viel älter vorgestellt. Soviel zum Kopfkino. Auch Nana hat Eindruck hinterlassen. Eine gutmütige und Leid geplagte alte Dame. Gloria und Shane haben meine komplette Abneigung erhalten. Aber genau diese Charaktere machen das Buch wieder spannend. Ein wirklich schöner Liebesroman. Danke Kate, für viele verzaubernde Momente, die jede einzelne Seite erzeugt hat.








Der Fluch der Kelten - Kindle Edition von Patricia Jankowski


Auf den Spuren einer wahrhaften Liebe



Inhalt: Die Bevölkerung der besteht aus Sterblichen, wobei einige von Ihnen Hexen und andere Krieger sind. So auch Famke. Sie ist gerade mitten in der Ausbildung zur Hexe, als jemand über ihre Träume Kontakt zu ihr aufnimmt. Sie wurde auf Grund ihrer Fähigkeiten für diese Kontaktaufnahme auserwählt. Ihr Traum-Kontakt entpuppt sich als wunderschöner Engel namens Anthriel. Er bittet Famke um Hilfe. Der Engel hat von einem Artefakt erfahren, der, falls er den Vampiren in die Hände gerät, zur Bedrohung aller werden kann. Bei der Spurensuche mit weiteren Gefährten und über den gesamten Erdball kommt zu Tage, dass das besagte Artefakt ein Pfand eines uralten Fluches der Kelten ist.

Aufmachung: Der Fluch der Kelten ist ein bezaubernder und herzzerreißender Fantasyroman. Er beschreitet den Grat zwischen Mystik und Religion. Mit der Protagonistin Famke hat die Autorin eine zart besaitete, aber wissbegierige und mutige junge Frau ins Leben gerufen. Ich konnte in vielen Situationen mit Famke mitfühlen und verstand ihre Reaktionen bzw. ihr Handeln. Die Engel Anthriel und Eloa sind sehr faszinierend und sehr anschaulich beschrieben. Die Anschauung eines von Gottes erschaffenen Engels werden beide zu 100% gerecht. Wunderschön und den Menschen zugetan. Famkes Bruder Gabe ist ein Krieger unter den Sterblichen. Er ist genau wie seine Schwester unersättlich neugierig. Der Vampir Corbin ist eine Figur aus früheren Werken von Patrica Jankowski. Leider kenne ich diese Geschichten nicht. Nur soviel, Corbin ist einer der Guten. Er ist schon viele Jahre alt und steht seinen Gefährten bei dieser Mission tatkräftig zur Seite. Das Buch umfasst 34 Kapitel. Das Cover zeigt einen Engel in seiner ganzen Grazie. Mit rotem Haar und einer Sanduhr hat der Leser die Möglichkeit, eigene Spekulationen anzustreben, was uns dieses Bild sagen soll.

Fazit: Ich bin etwas schwer in die Geschichte eingestiegen. Aber das Weiterlesen hat sich gelohnt. Also auf alle Fälle dran bleiben. Die einzelnen „guten“ Hauptfiguren sind mir sehr ans Herz gewachsen. Die Geschichte, die sich um das Artefakt dreht, fand ich sehr berührend. Daher auch mein Rezensions-Titel. Was das aber damit zu tun hat, werde ich nicht verraten. Für mich ein sehr berührendes und anschauliches Werk. Danke Patricia, das ich das Lesen durfte.




Zeitgenossen - Gemmas Verwandlung (Bd. 1) von HopeCavendish


London, 1599. Die junge Apothekertochter Gemma war zur falschen Zeit am falschen Ort. Sie wird am Hafen von Vampiren überfallen. Arlington, ebenfalls ein Vampir, schreitet ein und erobert sich durch einen Trick Gemma. Er kommt nicht umhin, sie zu seinesgleichen zu machen. Dies ist der Beginn der Roman-Reihe Zeitgenossen von Hope Cavendish. Gemma war von nun ebenfalls ein Vampir und sie lernte, ohne Menschenblut ihr neues Dasein zu gestalten. Die Protagonistin ist warmherzig, zielstrebig, gerecht, aufbrausend und manchmal auch dickköpfig. Sie ist ein sehr sympathischer Charakter. Gemma erfährt was es heißt unsterblich zu sein. Sie erlebt viele Höhen und Tiefen, viele politische und historische Ereignisse, Krankheiten. Sie begegnet Freunden und Feinden. Und sie lernt, dass die Vampire eigentlich wie Menschen sind. Es gibt sowohl Gute und Böse. Aber auf welcher Seite steht sie? Ist sie allein mit Ihrer Einstellung? Wie viele gibt es von ihrer Art?
Hope Cavendish schreibt die Geschichte in der Ich-Form aus der Sicht von Gemma. Die Schreibstil ist flüssig und sehr anschaulich. Ich hatte beim lesen immer das Gefühl, mitten drin zu sein. Meine Phantasie lief von Anfang an auf Hochtouren. Die geschichtlichen Geschehnisse wurden nur angerissen. Somit verlor ich nie die Geschichte von Gemma aus den Augen. Es war eine gekonnte Mischung.

Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen. Da es der Auftakt einer Reihe ist, werde ich auf jeden Fall die nächsten Bücher lesen. Eine gefühlvolle Geschichte.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen